Sparkasse Oder-Spree Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH Frankfurter Brauhaus

Spielbericht zum Spiel HSG Jörl DE Viöl gegen Frankfurter HC


Spieltermin: 31.10.2018 - 14:30 Uhr Spielergebnis: 28:25



Das hatten sich die Oderstädterinnen ganz anders vorgestellt. Um ausgeschlafen in die Partie zu gehen machte man sich bereits am Dienstag auf die knapp 530 km lange Reise nach Schleswig-Holstein und musste sich dem Vorjahres-Vizemeister dann letztendlich doch mit 25:28 (9:14) geschlagen geben. Erfolgreichste Werferin war Michéle Dürrwald mit 7 Treffern.

Mit 1:0 warf Cora Bertram den FHC nach knapp 90 Sekunden in Front. Leider sollte dies die erste und letzte Führung am heutigen Nachmittag bleiben. Mit einem 5:0-Lauf drehten die Norddeutschen die Partie innerhalb von vier Minuten auf 5:1 und hatten auch in der Folge immer wieder die passende Antwort parat und zwangen Wolfgang Pötzsch bereits nach achteinhalb Minuten beim Stand von 3:6 zum ersten Team-Time-Out. Die Ansprache zeigte Wirkung und der FHC verkürzte auf 6:7 und war wieder in Schlagdistanz und blieb bis zum 9:11 nach gut 20 Minuten auf Augenhöhe. Dann machten die Hausherren von ihrem Time-Out Gebrauch. In der Folge gelang den Frankfurterinnen bis zur Halbzeit kein Tor mehr und es ging mit einem 9:14 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeitpause machten die Viöler Spielerinnen weiter Druck und konnten sich weiter absetzen und führten nach 37. Minuten erstmals deutlich mit 19:11. Doch der Frankfurter HC steckte nicht auf und kämpfte sich wieder heran. Als Michéle Dürrwald zum 20:24 (52.) einnetzte keimte noch einmal Hoffnung auf, aber gegen die eingespielten Viöler reicht es am Ende nur zu einem 25:28.

Damit verbucht der Frankfurter Handballclub die ersten Minuspunkte auf dem Konto. Das Highlight der englischen Woche erwartet die Mannschaft und Fans nun am Sonnabend. Dort empfängt man um 16 Uhr in der heimischen Brandenburg-Halle die Handball-Damen von Borussia Dortmund zum DHB-Pokal Achtelfinale. Mit der Unterstützung des Handballbegeisterten Publikums in Frankfurt (Oder) soll es ein spannendes Spiel werden.

 
Stimmen zum Spiel, Trainer W. Pötzsch:
"Der Sieg für Viöl geht in Ordnung. Wir haben wieder den Anfang verschlafen, waren nicht so aggressiv wie die Heimmannschaft und haben zu viele technische Fehler begangen. Außerdem hat mir heute bei einigen die nötige Körpersprache gefehlt."

Statistik:
Frankfurter HC: Ronja Nühse, Mandy Schneider – Frances Schwanke, Saskia Nühse 1, Theresa Loll 1 (1/1), Svjetlana Kresovic, Vanessa Plümer 6 (3/2), Gina-Maria Gothow, Michelle Strauß 4, Michéle Dürrwald 7, Cora Bertram 3, Kathleen Müller 3, Pauline Wagner, Trainer: Wolfgang Pötzsch

Siebenmeter: HSG 4/3, FHC 4/3, Zeitstrafen: HSG 3, FHC 2
Schiedsrichter: Lochner/Mottig
Zuschauer: 195

Spielfilm: 4:1 (5.), 7:5 (10.), 9:8 (15.), 11:8 (20.), 13:9 (25.), 14:9 (HZ), 17:10 (35.), 20:12 (40.), 21:15 (45.), 23:18 (50.), 25:21 (55.) 28:25 (EN).

01 TV Hannover-Badenstedt 22 180 41:3
02 HSG Jörl DE Viöl 22 95 32:12
03 Buxtehuder SV II 22 103 32:12
04 Frankfurter HC 22 73 28:16
05 TSV Wattenbek 22 41 27:17
06 SC Alstertal-Langenhorn 22 30 24:20
07 HG O-K-T 22 10 23:21
08 SV Henstedt-Ulzburg 22 8 21:23
09 MTV 1860 Altlandsberg 22 -54 12:32
10 TSG Wismar 22 -139 11:33
11 SV Grün-Weiß Schwerin 22 -182 7:37
12 Eintracht Hildesheim 22 -165 6:38

22. Spieltag

SV Grün-Weiß Schwerin 21:33 Frankfurter HC 01.05.19 | 16:00 Uhr | Schwerin


Shoppen für den FHC-Nachwuchs

liveticker

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK