Sparkasse Oder-Spree Frankfurter Brauhaus Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH

Den Anschluss nicht verlieren

FHC-Frauen vor wichtigem Spiel in Travemünde

FHC-vs-Travemuende

Trotz Grippewelle steht für die Handball-Frauen des Frankfurter HC am Sonnabend in der dritten Liga das Auswärtsspiel bei den „Raubmöwen“ des TSV Travemünde auf dem Programm. Nachdem sich zu Wochenbeginn Torhüterin Mandy Schneider und Kreisspielerin Theresa Loll krankheitsbedingt abgemeldet hatten, erwischte es am Mittwoch auch Cheftrainerin Daniela Filip. Ob sie und die angeschlagenen Spielerinnen die Fahrt zum Vorletzten am Sonnabend mit antreten können, war bis Donnerstag ungeklärt. Nicht dabei sein kann auf alle Fälle Rechtsaußen Anja Ziemer, sie fehlt berufsbedingt.

Dabei ist es für die Frankfurterinnen nach den Punktverlusten in Harrislee (19:26), Wattenbek (27:27) und gegen Viöl (29:30) wichtig, schnellstmöglich wieder in die Erfolgsspur zu finden, um den Anschluss an die Spitze der Nordstaffel nicht zu verlieren. Zwar rangieren die Oderstädterinnen inzwischen „nur“ auf Platz sechs, doch bis zum zur Aufstiegsrelegation berechtigenden Rang hinter dem Buxtehuder SV II sind es lediglich zwei Zähler. „Noch sind sechs Spiele zu absolvieren, da kann einiges passieren“, gibt Daniela Filip den Kampf noch nicht auf.

Der TSV 1860 Travemünde bangt indes um den Klassenerhalt. Bereits nach drei Spieltagen hatte Trainer Christoph Nisius um die Auflösung seines Vertrages gebeten. Interimsweise übernahmen die Co.-Trainer Christian Neubauer und Nils Küssner die Betreuung der Lübeckerinnen, seit Januar ist mit Thomas Kruse „Mr. Raubmöwen“ wieder an Bord. Kruse, der das Projekt Ende der 90er Jahre mit aufbaute, war in dieser Zeit bereits vier Mal als Trainer am Steenkamp tätig. „Unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt, um vor allem Drittliga-Handball in der Region aufrechtzuerhalten“, so seine klare Vorgabe. Aufsehen erregen konnte sein Team dabei vor drei Wochen durch einen überraschenden 23:22-Erfolg gegen den TSV Nord Harrislee. Zuletzt unterlag man jedoch im wichtigen Kellerduell beim TSV Wattenbek 22:32 und rangiert mit 8:24 Punkten auf Platz elf.

Schlagwörter: Dritte Liga

Permalink  fhc am  8. März 2018 - 11:56 Uhr    

01 TSV Nord Harrislee 22 118 36:8
02 HSG Jörl DE Viöl 22 71 33:11
03 Buxtehuder SV II 22 123 32:12
04 SV Henstedt-Ulzburg 22 103 32:12
05 Frankfurter HC 22 57 30:14
06 HG O-K-T 22 19 26:18
07 TV Oyten 22 -6 19:25
08 TSV Wattenbek 22 -14 18:26
09 SV Grün-Weiß Schwerin 22 -58 14:30
10 MTV 1860 Altlandsberg 22 -69 14:30
11 TSV 1860 Travemünde 22 -145 8:36
12 VfL Stade 22 -199 2:42

22. Spieltag

Frankfurter HC 29:17 SV Grün-Weiß Schwerin 22.04.18 | 17:00 Uhr | Brandenburg-Halle

Nächstes Spiel

Frankfurter HC Saison 2018/19 15.09.18


Shoppen für den FHC-Nachwuchs

liveticker

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK