Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH Sparkasse Oder-Spree Frankfurter Brauhaus

FHC erreicht DHB-Pokal Achtelfinale

Pötzsch-Team siegt beim TVE Netphen 29:26

20180930 JBLH FHC Buxethuder SV LV3A1780

Durch einen 29:26 (13:11)-Erfolg beim West-Drittligisten TVE Netphen sind die Handball-Frauen des Frankfurter HC am Sonnabend in das Achtelfinale des DHB-Pokals eingezogen. Nach 25 Minuten hatte Youngster Michelle Strauß (17) mit ihrem ersten Treffer im Frauen-Team den FHC erstmals in Führung geworfen, welche die Oderstädterinnen bis zum Ende nicht mehr hergaben. Erfolgreichste Schützen im Team von Trainer Wolfgang Pötzsch waren Michéle Dürrwald und Kathi Müller mit je fünf Toren.

Der Drittliga-Aufsteiger aus dem Sauerland erwischte zunächst den besseren Start und lag nach sieben Minuten 5:3 vorn. Vanessa Plümer vom Punkt und Emilia Heinrich egalisierten den Vorsprung. In Überzahl legten die Gastgeberinnen wieder auf 9:7 (18.) vor, Kathi Müller und Michéle Dürrwald glichen erneut aus. Nach dem Premierentreffer von Michelle Strauß erhöhte der FHC die Schlagzahl und die 17-jährige Rückraumschützin traf zur 13:11-Halbzeitführung.

Nach der Pause baute Vanessa Plümer den Vorsprung auf 14:11 (34.), Michéle Dürrwald, Svjetlana Kresovic und Cora Bertram trafen zum 17:13 (36.). Bis in die Schlussphase hinein behaupteten die Oderstädterinnen die 4 bis 5-Tore-Führung, bevor Netphen fünf Minuten vor dem Ende noch einmal auf 25:27 verkürzen konnte. Eine Auszeit von Wolfgang Pötzsch und klare Ansagen an das Team setzten dann aber Cora Bertram und Svjetlana Kresovic zum vorentscheidenden 29:25 (58.) um.

Stimmen zum Spiel

Wolfgang Pötzsch (Trainer Frankfurter HC)

Die Mannschaft hat gut gekämpft und ist mit einer guten Team-Leistung zum Erfolg gekommen. Am Anfang sind uns zu viele Fehler unterlaufen, so dass der Gegner ins Spiel gekommen ist. Aber dann sind gerade die jungen Spielerinnen wie Cora Bertram oder Michelle Strauß in die Bresche gesprungen, auch Svjetlana Kresovic hat insbesondere in der Abwehr ein tolles Spiel gemacht. Immerhin sind wir in dieser Saison noch ungeschlagen und so lassen sich auch die acht bis zehn Stunden Heimfahrt besser ertragen. 

Statistik:

Frankfurter HC: Mandy Schneider, Ronja Nühse – Emilia Heinrich 2, Saskia Nühse, Theresa Loll 4 (1/1), Svjetlana Kresovic 3, Vanessa Plümer 3 (4/2), Gina-Maria Gothow, Michelle Strauß 4, Michéle Dürrwald 5, Cora Bertram 3, Kathleen Müller 5, Trainer: Wolfgang Pötzsch

Siebenmeter: TVE 6/5, FHC 5/3, Zeitstrafen: TVE 3, FHC 3
Schiedsrichter: Kaplan (Wiesbaden), Scheld (Hüttenberg)
Zuschauer: 90

Spielfilm: 2:1 (5.), 6:6 (10.), 8:7 (15.), 9:8 (20.), 10:11 (25.), 11:13 (HZ), 13:16 (35.), 15:20 (40.), 19:23 (45.), 21:25 (50.), 25:27 (55.) 26:29 (EN).

Schlagwörter: DHB-Pokal

Permalink  fhc am  6. Oktober 2018 - 19:02 Uhr    

01 TV Hannover-Badenstedt 5 38 8:2
02 Buxtehuder SV II 5 11 7:3
03 Frankfurter HC 3 21 6:0
04 HSG Jörl DE Viöl 4 30 6:2
05 TSV Wattenbek 3 9 5:1
06 SV Grün-Weiß Schwerin 4 9 4:4
07 SV Henstedt-Ulzburg 4 -6 4:4
08 SC Alstertal-Langenhorn 4 -4 2:6
09 TSG Wismar 4 -9 2:6
10 HG O-K-T 4 -22 2:6
11 Eintracht Hildesheim 5 -36 2:8
12 MTV 1860 Altlandsberg 5 -41 2:8

5. Spieltag

Frankfurter HC 33:19 Eintracht Hildesheim 21.10.18 | 16:30 Uhr | Brandenburg-Halle

Nächstes Spiel

MTV 1860 Altlandsberg gegen Frankfurter HC 27.10.18 | 19:30 Uhr | Altlandsberg


Shoppen für den FHC-Nachwuchs

liveticker

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK