Sparkasse Oder-Spree Frankfurter Brauhaus Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH

Aufholjagd wird nicht belohnt

A-Jugend unterliegt Thüringer HC 23:24

Ashley Busse

Die A-Jugend des Frankfurter HC hat am Sonntag in der Jugend-Bundesliga die erste Niederlage quittieren müssen. Nach turbulentem Spielverlauf fehlte den Oderstädterinnen trotz großer Moral und toller Aufholjagd gegen den Thüringer HC beim 23:24 (10:17) am Ende ein Tor. Beste Werferinnen im Team von Trainer Wolfgang Pötzsch waren Michelle Strauß (8/1) und Liselotte Heinrich (5).

Bereits in der Anfangsphase ließen die Frankfurterinnen zu viele Chancen ungenutzt, scheiterten an der guten Gäste-Torhüterin und verpassten durch Unkonzentriertheiten zwei Kontermöglichkeiten (1:4/6.). Rückraumschützin Michelle Strauß hielt ihr Team danach im Spiel und als die eingewechselte Ashley Busse im Tor gleich mehrere Gäste-Würfe entschärfte, gelang Anny Philipp mit dem 6:6 (14.) der Ausgleich. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Der THC mit Tempo und Cleverness drehte nun mächtig auf und wies seine Überlegenheit nach einem 10:2-Lauf auch auf der Anzeigetafel nach (8:16./28.). In dieser Phase gelang dem FHC wenig und das Selbstvertrauen schwand zusehends. Zur Pause hieß es 10:17.

Nach dem Wechsel gestaltete sich die Partie wieder offener, die Frankfurterinnen fanden zurück ins Spiel und schöpften nach dem 14:19 durch Jule Quente wieder Hoffnung (39.). Doch zu viele Möglichkeiten zur weiteren Resultatsverkürzung wurden zunächst ausgelassen, der THC schloss effektiver ab und blieb mit 24:18 vorn (52.). Eine rasante Schlussphase mit einer starken Ashley Busse im Tor und einem Fünf-Tore-Lauf der Gastgeberinnen fand leider fünf Sekunden vor dem Ende mit dem finalen Treffer von Liselotte Heinrich zum 23:24 ihr (zu frühes) Ende.

Trainer Wolfgang Pötzsch wusste um die Gründe der Niederlage, fand aber auch positive Ansätze. „Am Ende war die Summe der Fehler zu hoch. Da müssen wir uns an die eigene Nase fassen. Wir haben so viele Möglichkeiten nicht genutzt. Das hat mit der Erfahrung, aber auch mit Leistungsqualität zu tun. Drei bis vier Würfe hätten schon mindestens mehr reingehen können. Da müssen wir noch an der Qualität der Abschlüsse arbeiten. Aber wir haben gezeigt, dass wir mithalten können. Mit dieser Leistung speziell in der zweiten Halbzeit müssen wir uns nicht verstecken.“

Schlagwörter: Nachwuchs JBLH

 fhc am  8. September 2019 - 17:57 Uhr    

01 TSV Wattenbek 1 12 2:0
02 HSG Jörl DE Viöl 1 9 2:0
03 Frankfurter HC 1 2 2:0
04 SC Alstertal-Langenhorn 1 1 2:0
05 Buxtehuder SV II 1 0 1:1
06 TV Hannover-Badenstedt 1 0 1:1
07 MTV Heide 0 0 0:0
08 Hannoverscher SC 0 0 0:0
09 VfL Oldenburg II 1 -1 0:2
10 SV Henstedt-Ulzburg 1 -2 0:2
11 HG O-K-T 1 -9 0:2
12 TV Oyten 1 -12 0:2

2. Spieltag

Buxtehuder SV II 00:00 Frankfurter HC 21.09.19 | 16:00 Uhr | Buxtehude

Nächstes Spiel

Frankfurter HC gegen Hannoverscher SC 03.10.19 | 16:00 Uhr | Brandenburg-Halle


Shoppen für den FHC-Nachwuchs

liveticker

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK