Frankfurter Brauhaus Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH Sparkasse Oder-Spree

Neue Gesichter beim FHC

Drittliga-Frauen empfangen Henstedt-Ulzburg

Frankfurt (Oder), 07.09.2019 - J-BL, Frankfurter HC vs TSG Friesenheim 28:22 Michelle Strauß trifft in dieser Szenne erneut mit diesem Wurf. Gleich 3 Friesenheimerinnen v.l.n.r. Tabea Lickx (16), Nicole Weschenfelder (21) und Jana Stolle haben das Nachsehen. Michelle Strauß erzielte in dieser Begegnung 8 Treffer fuer ihre Mannschaft.

Nach 136 Tagen Sommerpause geht es am Sonnabend endlich wieder los. Die Handballerinnen des Frankfurter HC empfangen dann um 16 Uhr in der heimischen Brandenburg-Halle den SV Henstedt-Ulzburg zum Punktekampf in der dritten Liga Nord. Dabei haben sich in dieser langen Zeit die Gesichter beider Kontrahenten stark verändert. Gleich acht Spielerinnen gehören seit dem Sommer nicht mehr zum FHC-Team, fünf neue stießen hinzu.

Allen voran die erfahrenen Polinnen Monika Odrowska (32) und Kamila Szczecina (31), die jeweils von deutschen Zweitligavereinen zu den Oderstädterinnen kamen. Mit den jungen Julia Lukaszewicz (18, SPR Sośnica Gliwice) und Elisa Schmidt (17, eigener Nachwuchs) kommt zudem frisches Blut ins Team. Jüngster Coup des ambitionierten Drittligisten ist die Verpflichtung von Jessica Jander. Die 27-jährige Linksaußen (zuletzt HC Rödertal) ist in der Oderstadt keine Unbekannte, viele Jahre besuchte sie die Frankfurter Sportschule und spielte beim FHC.

„Nach der studienbedingten Vertragsauflösung von Emilia Heinrich und der Verletzung von Cora Bertram hatten wir auf dieser Position dringenden Handlungsbedarf. Ich freue mich, dass wir mit Jessica Jander so schnell Ersatz gefunden haben. Sie hatte im Sommer in Rödertal keinen neuen Vertrag mehr bekommen. Jessica ist sehr schnell und sehr erfahren, daher wird sie auch ohne ausführliches gemeinsames Training am Sonnabend direkt spielen.“, sagt Wolfgang Pötzsch, der insgesamt optimistisch in die Zukunft blickt. „Ich denke, wir sind eine kleine, aber feine Truppe mit individuell teils sehr guter Leistungsfähigkeit. Aber am Ende zählt nur die Mannschaftsleistung“, weiß der erfahrene Trainer.

Auch die „Frogs Ladies“ des SV Henstedt-Ulzburg erlebten im Sommer einen erneuten personellen Umbruch. Fünf Abgängen stehen dabei vier Neuzugänge gegenüber. Einen Wechsel gab es zudem auf der Bank. Christian Gosch übernahm den Posten des Cheftrainers von seinem Vorgänger Sven Rusbült. „Wir haben alle Positionen mit jungen und entwicklungsfähigen Spielerinnen doppelt besetzt und wollen an die Leistungen der Vorsaison anknüpfen“, sagt der neue Coach. „Es erwartet uns eine schwere Saison, denn die Liga ist sehr stark und die Entwicklung des Teams braucht Zeit.“

Schlagwörter: Dritte Liga

 fhc am  11. September 2019 - 16:30 Uhr    

01 Buxtehuder SV II 16 81 27:5
02 TV Hannover-Badenstedt 16 97 26:6
03 Frankfurter HC 16 47 24:8
04 HSG Jörl DE Viöl 16 50 20:12
05 MTV Heide 16 23 20:12
06 SC Alstertal-Langenhorn 16 4 17:15
07 SV Henstedt-Ulzburg 16 -21 14:18
08 TSV Wattenbek 16 10 12:20
09 VfL Oldenburg II 16 -58 11:21
10 HG O-K-T 16 -34 9:23
11 TV Oyten 16 -69 8:24
12 Hannoverscher SC 16 -130 4:28

17. Spieltag

Frankfurter HC 00:00 TSV Wattenbek 07.03.20 | 16:00 Uhr | Brandenburg-Halle

Nächstes Spiel

HSG Jörl DE Viöl gegen Frankfurter HC 14.03.20 | 16:45 Uhr | Viöl


Shoppen für den FHC-Nachwuchs

liveticker

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK