Sparkasse Oder-Spree Frankfurter Brauhaus Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH

Langes Wochenende mit 2 Spielen

Auswärtsduelle in Oldenburg und Brandenburg

Frankfurt (Oder), 09.11.2019 - Brandenburghalle - Handball Frauen 3. LIga-Nord FHC vs HSG Joerl de Vioel 26:19

Vor einem Doppelspiel-Wochenende stehen die Handball-Frauen des Frankfurter HC. In der dritten Liga Nord geht es dabei bereits am Sonnabendmorgen zur Bundesliga-Reserve des VfL Oldenburg. Anwurf in der BBS-Halle in Oldenburg-Wechloy ist um 16:30 Uhr. Nachdem es in dieser Saison für die Oderstädterinnen nur in den heimischen Gefilden der Brandenburg-Halle mit Zählbarem klappte (4 Siege aus 4 Spielen), wollen sich die Schützlinge von Dietmar Schmidt nun auch endlich einmal mit Auswärtspunkten für die über 500 Kilometer lange Busfahrt nach Niedersachsen belohnen.

Bisher hatte der FHC auf fremdem Terrain in Buxtehude (25:28) und Wattenbek (22:37) zwei Mal das Nachsehen. „Wir wollen den Schwung und das Positive aus dem letzten Sieg gegen Viöl mit nach Oldenburg nehmen“, blickt Dietmar Schmidt nach vorn und hat dabei natürlich auch den Gegner im Visier. „Der VfL spielt variabel im Rückraum mit guten Standards und verschiedenen Abwehrsystemen in der Deckung. Da müssen wir schon die gesamte Palette im Kopf haben.“ An sein Team gerichtet weiß der erfahrene Übungsleiter, dass „wir uns im Positionsangriff verbessern und die Rückraumeffizienz erhöhen müssen. Wir wollen eine stabile Abwehr stellen und noch besser in die Konter kommen“, fordert Schmidt.

Die Norddeutschen spielen derweil eine Saison mit Licht und Schatten. „Für uns steht mit dem jungen Kader der Klassenerhalt im Vordergrund, aber wir wollen auch den Spaß am Handball entwickeln und möglichst nicht zu viel Druck aufbauen“, erklärt Silke Prante, die gemeinsam mit Ex-Bundesligatrainer Werner Bokelmann und Ex-Nationalspielerin Julia Wenzl das Trainertrio des VfL-Juniorteams bildet, meist aber als Verantwortliche auf der Bank sitzt. „Wir wollen unsere Spielerinnen an das Leistungsniveau der Bundesliga-Mannschaft heranführen und lassen deshalb auch den gleichen Tempohandball spielen", erzählt Prante weiter. Zwei Siegen stehen bisher vier Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber, mit 5:9 Zählern rangiert die Zweite des VfL auf Tabellenplatz acht.

Nach der sechsstündigen Rückfahrt und einer voraussichtlichen Ankunft in Frankfurt deutlich nach Mitternacht geht es für den FHC-Tross am frühen Sonntagnachmittag bereits wieder gut 150 Kilometer westwärts zum Landespokal-Viertelfinalspiel beim SV 63 Brandenburg-West. Der Letzte der Brandenburg-Liga hatte sich im Achtelfinale mit 31:27 beim VfB Doberlug-Kirchhain durchgesetzt, die Oderstädterinnen gewannen 39:18 bei Lok Rangsdorf. Trotz der zwei Spielklassen Unterschied „werden wir den Gegner ernst nehmen und das Spiel mit der notwendigen Konzentration angehen“, verspricht Dietmar Schmidt eine „ordentliche Leistung" seiner Sieben.. Der Sieger der Partie ist für die Pokalendrunde Anfang Januar 2020 qualifiziert.

Schlagwörter: Dritte Liga HVB-Pokal

 fhc am  21. November 2019 - 15:31 Uhr    

01 Buxtehuder SV II 11 80 21:1
02 TV Hannover-Badenstedt 10 59 16:4
03 MTV Heide 11 28 16:6
04 Frankfurter HC 10 32 15:5
05 HSG Jörl DE Viöl 11 35 14:8
06 SC Alstertal-Langenhorn 9 9 10:8
07 TSV Wattenbek 11 21 10:12
08 SV Henstedt-Ulzburg 11 -23 10:12
09 VfL Oldenburg II 11 -45 7:15
10 Hannoverscher SC 11 -87 4:18
11 HG O-K-T 11 -38 3:19
12 TV Oyten 11 -71 2:20

11. Spieltag

Frankfurter HC 34:20 TV Oyten 14.12.19 | 16:00 Uhr | Brandenburg-Halle

Nächstes Spiel

SV Henstedt-Ulzburg gegen Frankfurter HC 11.01.20 | 18:00 Uhr | Henstedt-Ulzburg


Shoppen für den FHC-Nachwuchs

liveticker

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK