Sparkasse Oder-Spree Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH Frankfurter Brauhaus

FHC geht als Favorit ins Final Four

HVB-Pokal Endrunde in Potsdam

Frankfurt (Oder), 14.09.2019 - Brandenburg-Halle - Handball. 3. Bundesliga Frauen Frankfurter HC vs SV Henstedt-Ulzburg 26:24 MichélleDuerrwald setzt sich gegen die Henstedt-Ulzburgerin Jana Gruetzner durch und erzielt eines ihrer 9 Treffer in diesem Spiel.

Seit dem wirtschaftlich begründeten Rückzug der Frauenmannschaft des MTV 1860 Altlandsberg aus Liga drei vor gut einem halben Jahr gehören die zuletzt immer emotionalen wie zuschauerträchtigen Brandenburgduelle mit den Handballerinnen des Frankfurter HC der Vergangenheit an. Im Halbfinale des HVB-Landespokals kommt es am Sonnabend um 16 Uhr in der Potsdamer MBS-Arena zu einer Neuauflage des Derbys, auch wenn dieses nunmehr unter recht ungleichen Vorzeichen stattfindet.

Denn während das ambitionierte Team von FHC-Trainer Dietmar Schmidt in der Nordstaffel der dritten Liga im Kampf um einen für die Aufstiegsspiele zur zweiten Liga berechtigenden Startplatz noch gehörig mitmischt, stecken die Frauen aus dem Landkreis Märkisch-Oderland in der Oberliga Ostsee-Spree mitten im Abstiegskampf. Nur einen Sieg und drei Unentschieden konnte die Mannschaft von Trainer Ferenc Remes in 13 Ligaspielen bisher verbuchen und findet sich mit der dürftigen Ausbeute von nur fünf Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Zuletzt setzte es kurz vor Weihnachten eine herbe 17:37-Niederlage beim Rostocker HC. Immerhin gelang mit einem 26:21-Erfolg beim Brandenburgligisten HSC Potsdam der Einzug in die Pokalendrunde. Diese erreichte der FHC durch ein 44:15 beim SV 63 Brandenburg-West.

„Altlandsberg kann in einem solchen Spiel als Außenseiter nur gewinnen“, weiß Dietmar Schmidt. „Wir nehmen den Gegner durchaus ernst und wollen zudem die Partien am Wochenende nutzen, um zur Vorbereitung auf die Rückrunde wieder in unseren Spielrhythmus zu kommen.“ Das zweite Halbfinale bestreiten der SV Grün-Weiß Werder (Dritter der Oberliga Ostsee-Spree) und der Siebente der Brandenburgliga, der HSC 2000 Frankfurt. Die Gewinner spielen am Sonntag ab 14:15 Uhr den Brandenburger Pokalsieger aus.

Schlagwörter: HVB-Pokal

 fhc am  2. Januar 2020 - 11:32 Uhr    

01 Buxtehuder SV II 12 77 21:3
02 TV Hannover-Badenstedt 12 74 20:4
03 MTV Heide 13 33 18:8
04 Frankfurter HC 11 34 17:5
05 HSG Jörl DE Viöl 12 41 16:8
06 TSV Wattenbek 11 21 10:12
07 SC Alstertal-Langenhorn 11 -6 10:12
08 SV Henstedt-Ulzburg 12 -25 10:14
09 VfL Oldenburg II 12 -42 9:15
10 Hannoverscher SC 12 -98 4:20
11 HG O-K-T 11 -38 3:19
12 TV Oyten 11 -71 2:20

12. Spieltag

SV Henstedt-Ulzburg 27:29 Frankfurter HC 11.01.20 | 18:00 Uhr | Henstedt-Ulzburg

Nächstes Spiel

Frankfurter HC gegen Buxtehuder SV II 25.01.20 | 16:00 Uhr | Brandenburg-Halle


Shoppen für den FHC-Nachwuchs

liveticker

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK