Sparkasse Oder-Spree Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH Frankfurter Brauhaus

Berlin-Brandenburg-Derby steht bevor

FHC erwartet TSC, Update Hygieneregeln beachten

Fra-210906-odrowska

Zum Berlin-Brandenburg Derby erwarten die Handball-Frauen des Frankfurter HC am Sonnabend um 16 Uhr den Berliner TSC in der Brandenburg-Halle. Die Hauptstädterinnen waren nach einem frühen Abbruch der Vorjahres-Spielzeit der Oberliga Ostsee-Spree durch ein glückliches 19:18 im Relegationsspiel gegen die HSG Neukölln in die dritte Liga aufgestiegen. Dort mussten sie bisher jedoch Lehrgeld bezahlen und zieren nach sechs Niederlagen und ohne Punkte das Tabellenende. Steffen Obst ist dennoch vorsichtig. „Es ist ein Derby zweier Traditionsvereine. Der TSC hat einen breiten Kader mit vielen jungen Spielerinnen und mit Stefanie de Beer als ehemalige Aktive der Füchse Berlin eine gute Trainerin. Nicht zuletzt findet auch der Nachwuchs der Füchse einen Platz beim TSC. Wir werden sie auf gar keinen Fall unterschätzen.“

Nach dem 30:23-Erfolg beim HV Chemnitz bleiben die Oderstädterinnen weiter ärgster Verfolger von Spitzenreiter HC Rödertal. Wie in Sachsen wird Obst auch das Duell mit den Hauptstädterinnen nutzen und „hier und da in der Formation etwas probieren. Denn natürlich bin ich stolz auf die jungen Spielerinnen aus dem A-Jugend-Bundesliga-Team, dass sie mehr und mehr nachziehen, mit 100 Prozent Engagement dabei sind und uns weiterhelfen.“

Der TSC musste im „Kellerduell“ beim HV Chemnitz vor vier Wochen eine bittere 19:28-Niederlage quittieren. Das Stadtderby mit dem Team von Pfeffersport Berlin wurde wegen mehrerer Corona-Fälle verschoben. Zuletzt unterlag das Team von Stefanie de Beer der Reserve des Thüringer HC unglücklich Sekunden vor dem Schlusspfiff mit 28:29.

Steffen Obst fordert von seinem Team eine „konzentrierte Leistung von Beginn an. Wir haben ja in der Vorbereitung bereits gegen den TSC gespielt und hoch gewonnen. In der Zwischenzeit hat jedoch bei den Berlinerinnen eine Entwicklung insbesondere in der Defensive stattgefunden. Beim Spiel Tabellenzweiter gegen Tabellenletzter kommt uns natürlich die Favoritenrolle zu, die wir annehmen und ausfüllen wollen“, sagt der 52-Jährige. Ein Wiedersehen wird es mit Josephin Keßler geben. Die 25-jährige Rückraumspielerin trug in der Saison 2017/18 das Trikot der Oderstädterinnen. Gegen den THC II erzielte sie am letzten Sonntag zwölf Treffer.

Update Hygiene- und Verhaltensregeln: Zum Betreten der Brandenburg-Halle gilt weiterhin die 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet). Aufgrund gestiegener Inzidenzwerte besteht nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Frankfurt (Oder) während der gesamten Veranstaltung die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2- bzw. medizinischen Maske in der Halle.

Schlagwörter: Dritte Liga

 fhc am  12. November 2021 - 08:11 Uhr    

01 HC Rödertal 9 113 18:0
02 Frankfurter HC 9 63 16:2
03 Thüringer HC II 8 4 10:6
04 SV Grün-Weiß Schwerin 9 22 10:8
05 SC Markranstädt 9 -4 10:8
06 SV Union Halle-Neustadt II 8 -3 8:8
07 Rostocker HC 9 -10 8:10
08 HV Chemnitz 8 -7 6:10
09 Pfeffersport Berlin 9 -21 6:12
10 Berliner TSC 9 -67 2:16
11 SG Meißen/Riesa 9 -90 2:16

11. Spieltag

Frankfurter HC 00:00 Pfeffersport Berlin 04.12.21 | 16:00 Uhr | Brandenburg-Halle

Nächstes Spiel

SG Meißen/Riesa gegen Frankfurter HC 12.12.21 | 15:00 Uhr | Meißen


Shoppen für den FHC-Nachwuchs

ticketshop

liveticker

FHC Seitenlesezeichen setzenRS-Feed abonierenFacebookseite besuchen
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK